Elektrische Sicherheit im Maschinenbau


 

Ihr Referent | Peter Stark

Ihr Referent: Peter Stark

Die Sicherheit von elektrischen Produkten muss garantiert sein.

Um dies sicherzustellen, wurden Prüfzeichen wie z.B. VDE, SEV, UL, CSA usw geschaffen. Im Maschinenbau hat sich die CE Kennzeichnung durchgesetzt. Hier sollen internationale Normen für Sicherheit sorgen. Das CE-Zeichen kann dabei in eigener Verantwortung vergeben werden. In der Regel wird die Einhaltung der Normen nicht überprüft. Daher darf das CE-Zeichen nur an das Produkt angebracht werden, wenn die Normenvorgaben exakt eingehalten wurden. In unserer Schulung erfahren Sie alles, was nötig ist, um diesen Vorgaben zu entsprechen, wie beispielsweise:

  • mit welchen rechtlichen Folgen Sie bei Regelverstößen rechnen müssen.
  • welche Anforderung die Maschinenrichtlinie an Ihre elektrische Ausrüstung stellt.
  • alles über die DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1).
  • welche Sicherheitsprüfungen und Messungen Sie als Hersteller an Ihrer Maschine selbst vornehmen müssen.

Auszug aus dem Schulungsinhalt:

Modul 1: Kurze Einleitung elektrische Gefahren

Modul 2: Gesetzliche / Rechtliche  Grundlagen  (BetrSichV,  DUGV V3 , Arbeitsschutzgesetz, )

Modul 3: Messungen zur Maschinensicherheit:

  • Überprüfen, dass die elektrische Ausrüstung mit  der technischen Dokumentation übereinstimmt
  • Schutzleiterüberprüfung
  • Überprüfung der Abschaltbedingung zum Schutz durch automatische Abschaltung der Versorgung
  • Überprüfung der Abschaltbedingungen zum Personenschutz (RCD  falls vorhanden)
  • Funktionsprüfungen
  • Isolationswiderstandsprüfungen
  • Spannungsprüfungen
  • Schutz gegen Restspannung

Modul 4: Aufbau Prüfprotokolle

Modul 5: Praktische Übungen an vorhanden Maschinen

 

Ein unverbindliches Angebot anfordern:


An- & Abreise, Unterkunft und Schulungsunterlagen sind im Preis enthalten.
Die Schulung dauert ca. 1 Arbeitstag. Jedem Teilnehmer wird eine Teilnehmerbescheinigung ausgestellt. Termine nach Vereinbarung.